Das Bewusstsein als Begriff zu definieren ist nicht einfach und stellt selbst für die Medizin und die Psychologie eine große Herausforderung dar.

Was jedoch eindeutig ist, dass unser menschliches Sein, unsere Individualität, unsere Interaktion mit unserer Umwelt ohne Bewusstsein nicht möglich wäre. Jeder Mensch besitzt ein ganz eigenes Bewusstsein, welches sich aus Prägungen, Erfahrungen und Empfindungen zusammensetzt.

Unsere Wahrnehmung zu den Dingen bestimmt also wie wir in unterschiedlichen Situationen und auf die verschiedensten Umstände unseres Lebens reagieren. Größtenteils werden diese Reaktionen unterbewusst gesteuert, was bedeutet, dass wir auf Grund gedanklicher Strukturen häufig gleich reagieren. Da diese gedanklichen Verknüpfungen in unserem Gehirn bereits bestehen, greift das Gehirn auf eine schnellere und für sich effektive Umsetzung zurück.

In den meisten Fällen, ist das auch gut so und notwendig. Um aufzustehen, uns anzuziehen, die Zähne zu putzen und die Kaffeemaschine einzuschalten, brauchen wir kein besonders bewusstes Handeln, da greift der gedankliche Automatismus. 😉 

Entscheidungen, die jedoch nicht im Alltäglichen getroffen werden können – die beispielsweise durch Veränderungen, neue Aufgaben oder schwere Ereignisse in unser Leben treten – bedürfen jedoch ein Bewusstsein für die eigenen Bedürfnisse und Handlungsoptionen. Ob unserer Handeln der jeweiligen Situation überhaupt entspricht und mit unserem eigenen Bedürfnis überhaupt kompatibel ist, wird von uns in der Regel nicht hinterfragt. So besteht unser Leben größtenteils aus einem unbewussten, anerlernten Umgang mit den Dingen, welcher eventuell gar nicht unseren Vorstellungen und Wünschen entspricht.

Um diese alten Denkstrukturen aufzubrechen und neue Verknüpfungen in unserem Gehirn zu schaffen, die unserer Persönlichkeit entsprechen, braucht es nur ein wenig Entschlusskraft und einen ersten Schritt.

Machen wir uns also bewusst, dass wir Einfluss auf unser Denken und Handeln nehmen können und selbst bestimmen können, wie wir in Zukunft durchs Leben gehen möchten, haben wir schon den ersten Schritt getan. Durch dieses erweiterte Bewusstsein können wir neue Ansichten und Erkenntnisse bilden, ein ganzheitliches Miteinander im Umgang mit uns und anderen Menschen finden und das Beste aus unserem Leben machen. Es entsteht Raum für neue Ziele, Träume und Gedanken. Neue Gründe um für etwas aktiv loszugehen, Verantwortung für Dich und dein Leben zu übernehmen und dich für Sachen einzusetzen, die dir wichtig sind. 

Auf welche Art du dein Bewusstsein erweiterst ist eine persönliche Entscheidung. Ob du dich mit psychologischen Zusammenhängen beschäftigst um dich besser zu verstehen, mit Meditation beginnst oder ein Coaching für dich als Unterstützung wählst. Vielleicht erfreust du dich auch an dem Austausch deiner Entwicklung mit Gleichgesinnten und entdeckst die Gemeinschaft und Zugehörigkeit für dich. Möglicherweise entdeckst du deine Kreativität oder erhältst Inspiration durch neue gedankliche Ansätze und erarbeitest dir innovative Ausgangspunkte für deinen Lebensweg.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Losgehen. 🙂

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*